Aktuelles & Neuigkeiten

Unser Naturpark und die Rudolfswarte sind ganzjährig geöffnet. Eintritt frei.

Beachten Sie bitte die aktuellen Corona-Vorschriften

Spazierengehen im Wald ist erholsam & gesund, eine ideale Möglichkeit, den belastenden Alltag hinter sich zu lassen. Bitte beachten Sie dabei die jeweils geltenden Corona-Vorschriften. Wandern Sie nur in Kleingruppen; halten Sie ausreichend Abstand gegenüber Personen, die nicht mit Ihnen in einem gemeinsamen Wohnungsverband leben; teilen Sie keine Trinkflaschen, waschen Sie regelmäßig Ihre Hände.
Aktuelle Informationen zum Thema bekommen Sie beim NÖ Tourismusportal.

Rundweg um das Wildschweingehege aktuell gesperrt

Wegen Sanierungsarbeiten an der Brücke unterhalb des Gatters ist der Wanderweg um das Schwarzwildgehege bis voraussichtlich Mitte August nur teilweise begehbar.

Unser Naturpark auf Radio Klassik

Die Geschäftsführerin Gabriela Orosel im Interview mit Ella Necker. Aktuell im Podcast zum Nachhören.

Streuobstwiese Feihlerhöhe 2020 – eine Herzensangelegenheit

Nach zahlreichen Wetterkapriolen und der pandemiebedingten Verschiebung der 1. Mahd konnte die Feihlerhöhe Anfang Juli durch das Naturpark-Team Purkersdorf nun endlich gemäht werden. Ein anstrengendes Unterfangen, denn die Streuobstwiese liegt an einer sonnenexponierten und steilen Hanglage, wodurch sich die Mahd, als auch das Einholen des geschnittenen Grases erheblich zeitaufwendig und schwierig gestaltet.Seit der Wiederherstellung dieser Streuobstwiese vor neun Jahren, ist der Naturpark von der Stadtgemeinde Purkersdorf zwei Mal pro Jahr mit der fachgerechten Pflege dieser Wiese beauftragt, damit diese aufblüht. Die geerntete Samen werden auf die Schöffelsteinwiese übertragen. Der nächste Einsatz findet im Herbst am 2. & 3. Oktober 2020 ab 9 Uhr statt.

Aktueller Buchtipp: Maximilian Moser "Kerngesund mit der Kraft des Waldes". 

Der Grazer Mediziner und Universitätsprofessor Maximilian Moser zeigt in seinem Buch (Servus-Verlag, 191 Seiten, € 22,00), welchen Beitrag der Wald für unser körperliches Wohlbefinden leisten kann und wie unser Organismus dadurch gesund und fit wird: "Wenn wir Waldspaziergänge mit der Familie oder in einer Gruppe durchführen, in der wir uns wohlfühlen, so wird die soziale Bindung verstärkt und wir spüren im gemeinsamen Erleben der Natur die gegenseitige Unterstützung und das Miteinander, das sich als ungemein gesundheitsfördernd und resilienzbildend erwiesen hat. Und schließlich können wir in ganz besonderer Weise das Gefühl der Dankbarkeit entwickeln, wenn wir so mächtigen Wesen wie den Bäumen gegenübersehen, die dazu beitragen, uns Atemluft, Wasserreinigung, Holz, Nahrungsmittel, ätherische Öle und andere Dinge zur Verfügung stellen, die unser Leben ermöglichen oder zumindest angenehmer machen."

Sensenmähen und Heumandeln aufstellen auf der Feihlerhöhe Haben Sie Fragen oder Anregungen?