Aktuelles & Neuigkeiten

Unser Naturpark und die Rudolfswarte sind ganzjährig geöffnet. Eintritt frei.

Unser Naturpark ist frei zugänglich...

...bitte beachten Sie unsere Naturpark-Regeln..

Das Museum Wienerwaldhaus und das WC beim Naturparkzentrum sind jeweils bis Ende Oktober geöffnet. Die beiden "trockenen" Dixi-WCs am westlichen Rand der Kellerwiese sind durchgehend verfügbar.

Nach dringenden Instandsetzungsmaßnahmen ist Aussichtswarte Rudolfshöhe seit Ende April wieder zugänglich. Der Aussicht über unseren Naturpark und (an klaren Tagen) bis zu den NÖ Voralpen steht nun nichts mehr im Wege.

Top-aktuelle Neuigkeiten...

...gibt es laufend auf unseren Kanälen auf facebook und Instagram.

Den Sommer in vollen Zügen genießen...

...und im Schatten der Bäume rasch Erholung und Entspannung finden. Bei den aktuellen Temperaturen entfalten die Blätter durch die Verdunstung von Wasser ihre kühlende Wirkung im Hochsommer. Hätten Sie gewußt, dass an warmen Sommertagen im Wald ein durchschnittlicher Baumbestand 20.000 bis 60.000 Liter Wasser pro Hektar verdunstet, wodurch ausgleichend auf das Kleinklima die Luft im Wald um ca. 5 Grad kühler empfunden wird.

Beim sommerlichen Spaziergang können manche Insekten, wie insbesonders Gelsen lästige Begleiter sein. Hier hilft der Pflanzensaft des Giersch, der bei Insektenstichen den Juckreiz und Entzündungen lindern kann. Mehr dazu in unserer Genussbroschüre auf Seiten 16-17.

Wandern im Naturpark

Einem Waldspaziergang steht, gut ausgerüstet, nichts im Wege: Dank der frühlingshaften Waldluft hat man an sonnigen Tagen an ausgewählten Stellen des Naturparks eine sehr gute Fernsicht genießen. Bitte beachten Sie unsere Wandertipps.

Wir sind 1. Naturpark-Schul-Campus in NÖ!

Seit 7.Juni 2024 sind neben der Allgemeinen Sonderschule (ASO) Purkersdorf nun auch die Volksschule sowie die Schöffelschule (NÖ Mittelschule) Purkersdorf ausgezeichnete Naturpark-Schulen. Gemeinsam bilden sie nun den 1. Naturpark-Schulcampus und haben den Naturpark in ihrem jeweiligen Leitbild verankert. In den regulären Unterricht werden naturparkbezogene Themen eingebaut, damit die Kinder die Schönheit, Vielfalt und Bedeutung des Wienerwalds kennen und schätzen lernen. 

Gemeinsam Zukunft gestalten - Umfrage zum Naturpark 2030

Der Naturpark Purkersdorf arbeitet aktuell an seinen künftigen Aufgaben, Visionen und Zielen für die kommenden 5 Jahre. Dabei sollen auch die Wünsche und Ideen aller Interessierten und Naturparkgäste nicht zu kurz kommen. Hier gehts zur Umfrage

Nachwuchs im Hirsch- und Wildschweingehege 

Im Hirschgehege gibt es seit Mai 2024 vier kleine Kälber. Die weiß-gepunkteten Neulinge sind anfangs meist schüchtern und verstecken sich gerne im hinteren Teil des Geheges. Mit etwas Glück lassen aber auch sie sich blicken, wenn sie neugierig ihr Zuhause im Deutschwald erkunden.

Im Wildschweingehege haben wir am 10. Mai wir fünf quirlige und neugierge Frischlinge entdeckt. Dank einer Spende der Familie Bugl hatten wir zur Blutauffrischung im vergangenen Sommer einen jungen Keiler und eine junge Bache ins Gehege bekommen und freuen uns ganz besonders über den Nachwuchs. 

Drohnenflüge über dem Wildschwein- und Hirschgehege verlängert

Der Naturpark unterstützt seit Mitte März 2023 das Forschungsprojekt BAMBI der FH Hagenberg. Ziel ist es, eine Methode zu finden, mit der Wildtiere durch eine automatisierte Auswertung von Drohnen-Infrarotbildern in verschiedensten Ökosystemen erfasst und gezählt werden können. Der Purkersdorfer Naturpark eignet sich für dieses Forschungsprojekt besonders gut, weil es in unseren Gehegen eine bekannte Anzahl von Tieren gibt, mit denen die Drohnendaten kalibriert werden können. Das Projekt wird nach erfolgreichen Ergebnissen und mit Absprache der Partner auch vorläufig im Jahr 2024 weitergeführt.

Rehgehege derzeit leider immer noch unbewohnt

Nachdem unser Rehbock im vergangene Herbst ausgebüxt und ein erster Versuch zur Nachbesetzung leider unerfolgreich verlaufen ist, nutzen wir den Leerstand und haben nach der Auslichtung eine Grünfläche angelegt. Aktuell wächst diese zusätzliche Äsungsfläche im Gatter gut an. Wir hoffen, dass wir bis zum Herbst 2024 wieder handzahm aufgezogene Rehe angeboten bekommen.

10 Jahre Naturpark-Imker Bieno

Seit 10 Jahren arbeiten der Naturpark und der Imkermeister Benno Karner eng zusammen, dafür hat er nun eine Auszeichnung des Vereins der Naturparke Österreichs erworben. Mit seiner langjährigen Arbeit als Naturparkimker „Bieno“ leistet er mit seinen fleißigen Bienen einen wichtigen Beitrag zur Biodiversität. 

Der Naturpark-Honig mit dem Prädikat Naturpark-Spezialität der Österreichischen Naturparke unterstützt alte Traditionen in der Produktion sowie insbesondere den Erhalt dieser Kulturlandschaft. Wir möchten uns herzlich für die gute Zusammenarbeit bedanken und freuen uns noch auf viele Jahren mit leckeren Naturparkhonig!

Unser Naturparkhonig versüßt nicht nur den Tee oder viele Speisen, sondern hält auch gesund. Im Naturparkbüro können die Gläser (250g und 500g) mit der besonders hübschen Siegeretikette unseres vorjährigen Wettbewerbs käuflich erworben werden. Wir bitten um Vorbestellung.

Saubere Leergläser ohne Deckel können jederzeit in der Wiener Straße 12 bei der Tür zum Naturparkbüro abgegeben werden.

Naturpark-Honig Etikettenwettbewerb 2024

Mit 20.Mai, zum Welttag der Biene, startete der diesjährige Wettbewerb für die Naturparkhonig Sonderedition 2024/25. Junge Künstler:innen können bis 1. September 2024 ihre Zeichnung für das neue Honigetikett an das Naturparkbüro schicken. Wie du mitmachen kannst erfährst du hier: Naturpark-Honig Etikettenwettbewerb 2024

Frosch im Wassertropfen

Amphibien - also Frösche, Kröten, Unken, Salamander und Molche - sind Bewohner zweier Welten – des Landes und des Wassers. Die Universität Innsbruck untersucht im Zuge des Projekts „Frosch im Wassertropfen“ mit Hilfe der modernen DNA-Analysemethoden verschiedenste Gewässer und kann so die darin Vorkommenden Amphibienarten ermitteln. Wir waren dabei und durften Proben unseres Waldbiotops zur Analyse einschicken.

Unser Naturpark zum Reinhören und im Video

Gemeinsam mit Hallo Purkersdorf durftte unsere Geschäftsführerin Anfang Juli einen Podcast über ihre Arbeit und über unseren Naturpark Purkersdorf aufnehmen. Hier geht´s zum Blog und zum Reinhören.

Im Rahmen seines Freiwilligen Umweltjahres 2024 hat Benedikt Brabetz ein tolles Videoprojekt über den Naturpark gemacht. Ben zeigt euch, was der Naturpark für ihn bedeutet und fängt mit Interviews ein, welche Bedeutung der Naturpark für andere hat.

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen Sie unseren Cookies zustimmen. Cookie-Einstellungen aktualisieren

Natur trifft Buch 2024

Gemeinsam mit der Stadtbibliothek Purkersdorf haben wir auch im aktuellen Jahr eine Kooperation zum Thema "Natur trifft Buch". Neben den sommerlichen Terminen zum Lesen im Grünen, gibt es am 12.März, 15.Oktober und 26.November jeweils nachmittags besondere "Erlebnisdienstage" im Foyer der Bibliothek. Zudem hat der Naturpark der Stadtbibliothek für ein Jahr einen Teil seiner Fachbibliothek überlassen. Diese Medien können ab sofort in der Stadtbibliothek entliehen werden. Zu finden sind Bücher zu den Bereichen: Bestimmungsbücher, waldpädagogische Medien, Kochbücher, Informationen zu den österreichischen Naturparken und vieles mehr.

Biosphärenpark Wienerwald - Gemeindebericht

Der Biosphärenpark Wienerwald hat für alle Gemeinde einen Bericht über die wichtigsten Maßnahmen zur Sicherung der Biodiversität erstellt. Der Gemeindebericht für Purkersdorf zeigt, dass viele Vorschläge durch unsere Aktivitäten im Naturpark gut abgedeckt werden. 
Eine Zusammenfassung des Gemeindeberichts gibt es hier auf unseren Webseiten.  

"Klimawandel trifft Naturpark-Schule"

Seit November 2023 läuft das Projekt "Klimawandel trifft Naturpark-Schule". Entlang der Schwarzhubergasse in Purkersdorf und im gemeinsamen Schulcampus Purkersdorf haben die Schüler:innen der Naturpark-Schulen ASO, der Volksschule und Mittelschule mit dem Naturpark eine Klimahecke gepflanzt.

Mit der regelmäßigen Beobachtung an den Hecken (Blattaustrieb, Blüte, Frucht) erforschen die Kinder, wie Temperatur, Sonnenschein und Niederschlag das Wachstum an verschiedenen Standorten beeinflussen. Die Forschungsarbeiten an der Hecke ("draußen") werden im Unterricht ("drinnen") aufgearbeitet und analysiert. Mit dem Frühlingsstart konnten die Schüler:innen schon die ersten Knospen entdecken und erforschen.

Freiluftklasse der Volksschule Gablitz im Naturpark Purkersdorf

Wegen des großen Erfolgs der letzten 4 Jahre hat die Marktgemeinde Gablitz das Freiluftklassen-Programm bis Juni 2027 verlängert. Im Herbst fanden bereits 4 Wald-Lerntage und eine Weiterbildung mit den Pädagoginnen der Schule statt.

Buchtipp für Kinder: So wächst ein Wald

Komm mit auf einen Waldspaziergang und erfahre, wie aus einem kleinen Pflänzchen ein ganzer Wald werden kann! In diesem Sachbilderbuch erfahren große und kleine Naturfreunde in atmosphärischen Bildern und poetischen Texten, wie aus einem winzigen Pflänzchen ein ganzer Wald entsteht. 

Auszeichnung durch die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur:
»Selten wurde in einem Sachbilderbuch so literar-ästhetisch, klar, informativ und abwechslungsreich zugleich erzählt. Ein Spaziergang, den man wiederholen möchte!«
Ab 4 Jahren
Erhältlich bei naturseiten.at