Aktuelles & Neuigkeiten

Unser Naturpark und die Rudolfswarte sind ganzjährig geöffnet. Eintritt frei.

Der Naturpark ist ganzjährig zu jeder Jahreszeit zugänglich

Das Wienerwaldhaus und die WC-Anlagen bleiben im Naturparkzentrum Deutschwald von November bis April (je nach Witterung) geschlossen. Das Dixi-WC am westlichen Rand der Kellerwiese ist durchgehend verfügbar. Die Wanderwege werden im Winter nicht geräumt oder gestreut und können daher fallweise auch matschig oder rutschig sein.

Beachten Sie bitte die jeweils geltenden Corona-Vorschriften

Spazierengehen im Wald ist erholsam & gesund, eine ideale Möglichkeit, den belastenden Alltag hinter sich zu lassen. Bitte beachten Sie dabei die jeweils geltenden Corona-Vorschriften. Wandern Sie in Kleingruppen; halten Sie ausreichend Abstand gegenüber Personen, die nicht mit Ihnen in einem gemeinsamen Wohnungsverband leben; teilen Sie keine Trinkflaschen, waschen Sie regelmäßig Ihre Hände.
Aktuelle Informationen zum Thema bekommen Sie beim NÖ Tourismusportal.

Unser Tipp für eine winterliche Wanderung in unserem Naturpark

Der Wald hat zu jeder Jahreszeit, egal ob bei Sonnenschein oder bei Regen und Schnee, seinen ganz besonderen Charme. Besonders im Winter bietet der nicht belaubte Wald neue Einblicke auf Details am Waldboden oder an den Bäumen. Damit man dies auch in vollen Zügen genießen kann, sind die Wahl einer witterungsangepassten Kleidung sowie das Wissen um das Gebiet wichtig!

  • Gute Ausrüstung und feste Schuhe mit gutem Profil sorgen für einen guten Tritt am Waldboden und beugen unnötigen Verletzungen vor.
  • Vor einer Wanderung Informationen zur aktuellen Wetterlage (ZAMG), sowie Länge und Dauer der Tour einholen.

Mehr zu unseren Naturpark-Regeln

Rundweg um das Wildschweingatter für eine Kurzwanderung

Nach dem Neubau der Holzbrücke ist der Rundweg um das Wildschweingehege eine nette Alternative für einen kurzen Waldspaziergang um das Gatter. Ergänzt wurde der Weg mit neuen Informationstafeln sowie einer gemütlichen Tischbank in der Mitte des Weges.
Dauer zur gemütlichen Umrundung: ca. 30min

Sonderedition Naturparkhonig 2021 - Eine süße Köstlichkeit

Die Gläser der Sonderabfüllung mit Honig aus dem Naturpark und dem besonderen Etikette einer limitierten Auflage sind in den Größen 250g oder 500g aktuell im Naturparkbüro erhältlich.

Wald trifft Kunst

Der Naturpark hat einige Kunstwerke des Purkersdorfer Künstlers Erich Horns zur Verfügung gestellt bekommen. Diese können käuflich erworben werden, der Reinerlös kommt zu 100% der Arbeit im Schutzgebiet zugute. Bei Interesse bitte um Kontaktaufnahme mit dem Naturparkbüro.

Heckenpflanzen für mehr Vielfalt im Naturpark

Als Partner des Heckentages 2021, organisiert durch die Regionale Gehölzvermehrung und in Zusammenarbeit mit der Aktion der Naturparke Niederösterreich mit "Wir für Bienen" konnten knapp 100 Jungpflanzen im Naturpark Purkersdorf, auf der Feihlerhöhe und direkt in der Naturpark-Schule Purkersdorf verwurzelt werden.

Wenn der Winter im Wald Einzug gehalten hat...

Baumpilze sind ein fast vergessener Gesundheitsschutz. Judasohren (auch Hollerpilze genannt) sind essbare Plize, die am liebsten auf abgesterbendem oder totem Hollunder-Holz wachsen. Dass man sie besonders im Winter findet, wo fast nichts wächst, ist schon ein besonderer Bonus und eine herrliche Ergänzung im Wintersalat. Das passende und weitere Rezepte sowie andere Köstlichkeiten aus dem Wald sind in unserer Broschüre "Genussvolles aus dem Naturpark" nachzulesen, die mit dem Energy Globe Award 2020 ausgezeichnet wurde.  >> Durchblättern

Der winterliche Naturpark für junge Forscher & Schatzsucher

Am Wochenende mit der Familie die Schätze des Waldes entlang der Wanderwege entdecken und gemeinsam erforschen.
>> Hier gehts zu unserer Schatzkarte
>> Augen auf: Forscher im Naturpark

Unser Naturpark auf Radio Klassik

Die Geschäftsführerin Gabriela Orosel im Interview mit Michaela Necker. Aktuell im Podcast zum Nachhören.

Buchtipp: Die kleine Waldfibel von Linda Wolfsgruber

Gewinner des Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis 2021
"Immer wieder zieht es die Menschen in den Wald – ob zum Forschen, Sammeln von Beeren und Früchten, Spielen und Klettern oder um einen Ort der Ruhe, Erholung und Inspiration zu finden. Dieser Vielseitigkeit des Waldes widmet sich Linda Wolfsgruber in ihrer kleinen Waldfibel. Anschaulich beschreibt sie, wie sich der Wald in den Jahreszeiten wandelt und was es im Wald alles zu beobachten gibt. Zusätzlich zeigen Rezepte, welche Leckereien sich mit Früchten und Pflanzen aus dem Wald zubereiten lassen. Dazwischen laden Gedichte verschiedener SchriftstellerInnen zum Träumen und Nachdenken ein. Das Herzstück der Waldfibel bilden Steckbriefe zu den häufigsten heimischen Baumarten. Bedruckte Transparentblätter ermöglichen es, sowohl den jungen, im Winter kahl gewordenen Baum als auch den ausgewachsenen Baum im Sommerkleid zu betrachten" (Verlag Kunstanstifter)