Wandervorschläge

Der Naturpark ist von vielen Wanderwegen durchzogen

Der hügelige Wienerwald im Naturpark lädt die ganze Familie zur Erholung ein. Verschiedene Routen führen durch das Schutzgebiet, wobei diese in unterschiedliche Schwierigkeitsgrade eingeteilt werden können. Alle Wanderungen sind für Familien mit gehfähigen Kindern gut geeignet.

Tiere, Wasser und Buchen ( 4 km, 30 hm, 1 Stunde) - ideal für Kinder

Ein einfacher Rundweg führt von der Kellerwiese (mit Haustiergehegen) auf dem Naturlehrpfad mit den SAWI-Kinderstationen bis zu den Wildgehegen beim Naturparkzentrum. Vor dort geht es am spannendsten über den Danebenweg wieder zurück. Bedingt tauglich für geländegängige Kinderwägen.

Hinauf zum Schöffelstein (4 km, 200 hm, 90 min) - steiler Anstieg wird belohnt mit gemütlichen Baumliegen

Von der Kellerwiese (mit  Hausiergehegen) geht man der Kellerwiesengasse folgend rechts auf den Salamanderweg bis zur Darüber-Blick Plattform, wo man bei einer kurzen Rast die Naturparkbienen gut beobachten kann.
Kurz nach der Plattform führt ein Verbindungsweg rechts zum „Frauenbründl“, einer Quelle, die es seit 1861 gibt, und mittlerweile aber weitgehend versiegt ist. Von dort führt der Fledermausweg weiter hinauf zum „Denk-Mal“ auf dem Schöffelstein, der höchsten Erhebung des Naturparks und der neuen Schöffelsteinwiese. Weiter über den Fledermausweg wieder runter zum Rastplatz „Blätterdach-Lichtblick“, einer Lichtung mit einer Unterstandshütte, Baumliegen und einem kleinen Waldspielplatz. Ab dort folgt man dem Spechtweg nach rechts und gelangt einen leichten Abhang zum Wildschweingehege und in weiterer Folge zum Naturparkzentrum mit dem Reh- und Rotwildgehege, einem Holzlabor und einem weiteren Waldspielbereich. Von dort führt der Naturlehrpfad zum Ausgangspunkt bei der P&R Anlage zurück.

Rund um den Naturpark (5 km, 200 hm, 90 min) - bergauf und bergab

Der Naturpark-Rundwanderweg führt vom Sängerbrunnen über die Stationen "Darüber-Blick" und "Waldbiotop" (wo auch Sitzstämme auf eine kurze Rast einladen) hinauf zum "Blätterdach-Lichtblick" mit einer neuerlichen Rastmöglichkeit. Danach führt der Weg bergab zum Naturparkzentrum und über den Naturlehrpfad zurück zum Ausgangspunkt.

Zum „Aus-Blick“ auf die Rudolfswarte (2 km, 100 hm, 30 min) - für einen herrlichen Fernblick noch ein Stück weiter

Sowohl der Rundweg um den Naturpark als auch die Route hinauf zum Schöffelstein können mit dem lohnenden Ausblick und einer Wanderung zur Rudolfswarte erweitert werden. Startpunkt ist der Rastplatz "Blätterdach-Lichtblick" Von dort führt der Weg zuerst entlang des Buchenwegs und danach weiter steil bergauf (es gibt auch Serpentinen zum Ausweichen), bis man eine T-Kreuzung erreicht. Von dort geht es links ein kurzes Stück weiter und bei der nächsten Abzweigung wieder links ein letztes kleines Stück zur Rudolfswarte. Retour den gleichen Weg nehmen.

Alternativ bietet sich nach dem ersten Abstieg kurz vor dem Blätterdach-Lichtblick der Buchenweg als Heimweg zum Sängerbrunnen an.

Lageplan mit Wanderwegen (PDF)