Wegknoten Blätterdach-Lichtblick

Zeit und Raum für eine Pause, zum Orientieren und Spielen

Diese Station liegt als Knotenpunkt und Wegkreuzung inmitten des Naturparks. Von hier aus führt ein Wanderweg zur Aussichtswarte, ein anderer zum höchsten Punkt im Naturpark, dem Denk-Mal bei der Schöffelsteinwiese. Oder Sie gehen nach einer gemütlichen Pause weiter bergab zu den Wildtiergehegen und zum Naturparkzentrum Deutschwald.

Nach einem steilen Anstieg, sowohl vom Naturparkzentrum als auch vom Sängerbrunnen kommend, erreicht man die Lichtung „Blätterdach-Lichtblick, die zum Verweilen, Rasten und Spielen einlädt.

Von hier gibt es zahlreiche Optionen von weiterführenden Wanderwegen und einen Übersichtplan zur Orientierung im Naturpark. Bei Schlechtwetter bietet eine Unterstandshütte Schutz vor Wind und Nässe.

Einst von dichten Rotbuchenstämmen beschattet...

…bietet der Platz nun aufgrund der vor einigen Jahren notwendigen Auslichtungen wieder viel Licht. Aus dem "Blätterdach" ist damit ein "Lichtblick" geworden. Nicht nur die NaturparkbesucherInnen, sondern vor allem die nachwachsende Waldgeneration, die hier kontinuierlich gepflegt wird, profitieren vom „Lichtblick“. Die BesucherInnen sehen den Erfolg der Verjüngung: neben der Naturverjüngung von Rotbuche und Ahorn wachsen auch die neu gesetzten Stieleichen und Weißtannen gut an.

Entspannen, Informieren und Klettern

  • Baumliegen, eine Rundbank unter Buchenblättern laden ebenso wie ein Baum-Sitzstamm zum Entspannen ein
  • ein Holzthron aus Rotbuchenholz krönt seine Gäste zur Waldkönigin / zum Waldkönig und informiert über die Bedeutung von Totholz und Buchenholz im Wald
  • ein Waldspielbereich mit Kletterwand, Klangstäben, Wackelbrücke sowie eine Kindertafel mit dem Maskottchen dem Grünspecht regt zum aktiven Tun ein

Erreichbarkeit & Zugang

  • Von hier führt ein Weg zur Aussichtswarte Rudolfshöhe, Gehzeit etwa 35-40 min mit ca 100 Höhenmetern. 
  • Über einen weiteren Weg gelangt man zur Schöffelsteinwiese und dem namensgleichen Denk-Mal, Gehzeit etwa 15 min mit etwa 50 Höhenmetern.
  • Über den Spechtweg gelangt man zu den Wildtiergehegen und zum Naturparkzentrum, Gehzeit etwa 30 min mit etwa 75 Höhenmetern.