Waldbiotop

Ein wichtiger Beitrag zum Erhalt der Biodiversität und zum Erhalt des Lebensraumes

Vorrangiges Ziel ist es, einen besseren Lebensraum für die seltenen Gelbbauchunke sowie für anderen Amphibien und Insekten zu erhalten.

Laichhabitat für wasserliebende Tiere

Unser Waldbiotop wurde an einer Eintiefung bei einer ehemaligen kleine Lichtung umgesetzt, die bereits teilweise wasserführend war. Unsere Ziel war es, die wasserführenden Zeiten zu verlängern, um Schnecken und feuchteliebenden Insekten (wie zB Wasserläufer, Wasserkäfer, Großlibellen) ein Habitat zu geben und damit die Laichbedingungen für Amphibien (zB Springfrösche, Laubfrösche und vor allem die seltenen Gelbbauchunke) zu schaffen. Es dient zudem als Trinkquelle für unsere Naturpark-Bienen. 
 
Bei der Umsetzung wurde darauf geachtet, die Uferböschung flach auszubilden, um den Wechsel zwischen den Land- und Wasserbereichen für die Amphibien einfacher zu gestalten. 

Lebensraum Waldbiotop

Umgeben wird das Waldbiotop unter anderem von Buchen, Ahorn, Eschen und Wildkirschen. Der feuchte Standort schafft bei genügend Lichteinfluss auch perfekte Lebensbedingungen für diverse Simsen, Schilf oder Wassergras.

Bei entsprechendem Wasserstand kann die Tier- und Pflanzenvegetation des Waldbiotops auch besonders gut vom Holzsteg beobachtet und erforscht werden. Zwei Informationstafeln unterstützen interessierte Beobachter und Forscher. Sitzstämme am Ufer des Biotops laden zum Rasten und Verweilen ein.

Zugang & Erreichbarkeit

Das Waldbiotop ist vom Sängerbrunnen aus über den Salamanderweg in etwa 15 min leicht zu erreichen. Erste Zwischenstation ist die "Darüber-Blick"-Plattform, von dort sind es noch weitere 5 min. Vom Ausgangspunkt sind etwa 80 Höhenmeter zu überwinden.