Blind Date Themenweg

Mit allen Sinnen den Naturpark erleben

„Menschen mit geringerem Sehvermögen bieten wir einen geführten Weg in die Natur, zugleich ermöglichen wir den Sehenden, die Natur nicht nur mit den Augen, sondern mit der Nase, den Ohren, den Händen und den Füßen zu erleben“ (Dr. Rudolf Orthofer, Obmann)

Schon im Jahr 2011 hat der Naturpark Purkersdorf begonnen, einen führenden Themenweg für Personen mit eingeschränktem Sehvermögen einzurichten.

Ohne Augen Natur erleben

Ziel des Projekts war ursprünglich, Personen, die sich auf andere Sinne als die Augen konzentrieren, ein Naturerlebnis anzubieten.

Daneben aber wollten wir auch den gut Sehenden zeigen, wie Umwelt anders als mit nur den Augen wahrgenommen werden kann; als den Sehenden „die Augen öffnen“, indem wir ihnen anbieten, auch andere Sinne als die Augen zu nutzen. 

Blind Date Themenweg

Der Themenweg wurde im Jahr 2015 neu gestaltet. Er ist etwa 1 km lang.  14 Informationstafeln, die in Normalschrift und in Brailleschrift ausgeführt sind, begleiten die BesucherInnen und nehmen Bezug auf besondere Naturerscheinungen oder Besonderheiten. Bei möglichen Gefahrenbereichen oder Steigungen sind Handläufe montiert oder Holzpflöcke zur besseren Orientierung eingeschlagen. Ein spezieller Bereich mit Naturmaterialien ermöglicht, ein Stück Weges „barfuß zu erleben“, also ein Stück Natur „mit den Fußsohlen zu sehen“. Dieser ganzheitliche Ansatz, die besondere Bodenhaftung, über die Sehbeeinträchtigte verfügen, um sich in unserer nahezu ausschließlich optisch orientierten Welt zurecht zu finden, ist das Hauptthema dieses Themenweges.

Partizipative Umsetzung

Die Umsetzung erfolgte unter Beteiligung von Sehenden, Sehbeeinträchtigten und SchülerInnen aus zwei teilnehmenden Schulen. Mittels eines partizipativen Prozesses konnten die besonderen Bedürfnisse und Möglichkeiten der Betroffenen aktiv einbezogen werden. Durch diese Einbindung verschiedener Nutzer- und Altersgruppen konnten wir mehrere Blickwinkel berücksichtigen.